Wir sind da! Baden ist ein Völkerrechtssubjekt

Wir, die Vertreter der administrativen Regierung des Staates Bundesstaat Baden,

rufen das indigene deutsche Volk der Badener auf, den Mut aufzubringen,

als Abkömmlinge unserer Vorfahren ihre wahre Staatsangehörigkeit

gemäß RuStAG 1913 in Baden wieder anzunehmen,

sich damit zu entnazifizieren,

die Funktion des persistent objector zu übernehmen

und gemäß Völkervertragsrecht auf ihre Bodenrechte zu bestehen,

denn die BRD als Rechtsnachfolgerin des 3. Reichs und eingesetzter Verwalter für einen Teil

des Deutschen Reichs hat die Aufgabe, unser Territorium solange zu verwalten, bis sich alle Deutschen zurückgemeldet haben.

Wir, die Vertreter der administrativen Regierung des Staates Bundesstaat Baden,

rufen im Namen des indigenen Volkes der Badener die restitutiven Besatzungsmächte,

sowie alle Völker dieser Erde und ihre rechtmäßigen Vertreter dazu auf,

uns beizustehen,

diesem, von der Bundesrepublik Deutschland betriebenen Völkermord an

den Ureinwohnern, an den indigenen deutschen Völkern, ein Ende zu setzen und uns

bei der völkerrechtskonformen und friedlichen Umsetzung der Reorganisation zu unterstützen.


Weisen Sie Ihre Staatsangehörigkeit gemäß § 1 RuStAG 1913 nach und holen Sie sich Ihre Staatsangehörigkeit in Baden!

Ihr Weg in die Staatlichkeit

Ihr Weg in die Staatlichkeit beginnt mit Umsetzung der Anordnung des Deutschen Reichs, aus dem Amtsblatt Nr. 1 vom 05. Dezember 2016. Beachten Sie hierzu bitte weiter unten den Handlungsablauf sowie die aktuellen zum Download bereitstehenden Dateien.

Ihre Anforderung der Ausweispapiere senden Sie bitte per Post an:

Zentralverwaltung Bundesstaat Baden
Poststelle zu Karlsruhe
Roggenbachstraße 19
[76133] Karlsruhe